Druckversion
Suche


 

ELIPS®
Hôpitaux Universitaires de Genève
rue Gabrielle Perret-Gentil 4
(ex - 24 rue Micheli-du-Crest)
1211 Genève 14
e-mail : elips.heart@hcuge.ch

Wie vermindert man das Risiko einer erneuten kardiovaskulären Komplikation : Die Sekundärprevention

Die Sekundärprevention zielt darauf die veränderbaren kardiovaskulären Risikofaktoren zu beeinflussen.

Es ist sehr wichtig dass Sie Ihre verschriebenen Medikamente regelmässig einnehmen und nur nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt absetzen.

Außer den Medikamenten hat die Veränderung Ihrer Lebensgewohnheiten einen enormen Einfluss auf Ihr Rezidivrisiko (Rückfallrisiko).

Die wichtigsten Massnahmen sind:

- Ermitteln Sie Ihr kardiovaskuläres Risiko
- Siehe Beratungsbroschüre GESUNDHEIT

Was tun bei wiederauftretenden Brustschmerzen?

Die Behandlung Ihrer Krankheit vermindert das Rezidivrisiko für stabile Angina Pectoris oder für ein akutes Koronarsyndrom (instabile Angina Pectoris oder Herzinfarkt) erheblich aber es bleibt bestehen: einer von 7 Patienten erleidet innerhalb eines Jahres ein Rezidiv.

Bei wiederauftretenden Brustschmerzen sollten Sie folgendes tun:

Wenn die Häufigkeit oder Intensität Ihrer chronischen Schmerzen zunimmt, wenn Sie auf einmal bei Tätigkeiten des täglichen Lebens eingeschränkt sind oder neu auftretende Atembeschwerden haben suchen Sie ebenfalls unverzüglich Ihren Hausarzt oder Kardiologen auf.

Letzte Änderung an 24/09/2010